Wissenschaftliche Studie: EFT bei Schwangerschaft

Schmerz- und Angstreduktion bei Müttern in der ersten Phase der Schwangerschaft durch SEFT*-Intervention

Schmerz und Angst sind große Probleme bei der Geburt. Das Management von Schmerzen und Ängsten soll den Prozess der Geburt erleichtern. Diese Studie zielte darauf ab, die Wirkung von spiritueller Interventionen** und Spiritual Emotional Freedom Technique (SEFT) zu vergleichen, um sowohl Schmerz als auch Angst zu reduzieren.

Das verwendete Studiendesign war ein Quasi-Experiment mit fortlaufenden Stichproben. Die beteiligten Probanden waren 36 Mütter, die in den Gesundheitszentren PONED Pekalongan (Indonesien) entbunden haben; sie wurden in zwei Gruppen eingeteilt: SEFT als Interventionsgruppe und spirituelle Intervention als Kontrollgruppe. Als Instrument wurde eine numerische Bewertungsskala verwendet. Die Daten wurden mit dem Mann Whitney U-Test, Wilcoxon und dem Independent t-Test analysiert.

Die Ergebnisse zeigten, dass es Unterschiede in der durchschnittlichen Abnahme von Schmerzen und Angst zwischen zwei Gruppen gab. Es hat sich gezeigt, dass die SEFT-Intervention effektiver ist als die spirituelle Intervention**, um die mütterliche Angst und die Schmerzintensität in der ersten Phase der Geburt zu reduzieren.

**) Spirituelle Interventionen sind Ansätze, die religiöse oder existentielle Aspekte beinhalten, wie z. B. die Suche nach Sinn und Zweck im Leben. Spirituelle Interventionen können Aktivitäten wie spirituelle Beratung, bedeutungsorientierte Meditation oder Psychotherapie beinhalten. Religiös orientierte geistliche Interventionen umfassen Aktivitäten wie Gebet, Gottesdienst und religiöse Rituale. Spirituelle Interventionen wurden auf ihre Auswirkungen auf Angst und Depression bei Krebspatienten untersucht.

Zur vollständigen wissenschaftlichen Studie…

Weitere wissenschaftliche Studien über EFT Klopfen…