EFT Klopfen und Resilienz bei Kriegsveteranen

EFT und Resilienz bei Kriegsveteranen mit Risiko für PTSD: Eine randomisierte kontrollierte Studie

Frühere Forschungen weisen auf erhöhte, aber subklinische Symptome der posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) als Risikofaktor für eine spätere PTBS-Diagnose hin.

Diese Studie untersuchte das Fortschreiten der Symptome bei 21 subklinischen Kriegsveteranen. Die Teilnehmer wurden nach dem Zufallsprinzip in eine Wartelistengruppe (Treatment as usual, TAU) und eine Experimentalgruppe eingeteilt, die TAU plus sechs Sitzungen klinischer Emotional Freedom Techniques (EFT) erhielt.

Die Symptome wurden mit der PCL-M (Posttraumatic Checklist-Military) erfasst, bei der ein Wert von 35 oder höher ein erhöhtes Risiko für eine PTBS anzeigt. Die durchschnittliche Punktzahl der Teilnehmer vor der Behandlung betrug 39 ± 8,7, wobei es keinen signifikanten Unterschied zwischen den Gruppen gab.

Während der Wartezeit wurde keine Veränderung in der TAU-Gruppe festgestellt. Im Anschluss daran erhielt die TAU-Gruppe ein identisches klinisches EFT-Protokoll. Die Nachbehandlungsgruppen wurden für die Analyse zusammengefasst. Die Werte sanken auf einen Mittelwert von 25 (-64%, P < .0001).Die Teilnehmer behielten ihre Verbesserungen bei und erreichten bei der Nachuntersuchung nach drei und sechs Monaten PCL-M-Werte von durchschnittlich 27 (P < .0001).

Ähnliche Reduktionen wurden bei der Tiefe und Breite der psychologischen Zustände, wie z.B. Angst, festgestellt. Ein Cohenʼs d = 1,99 deutet auf einen großen Behandlungseffekt hin. Es wurde auch eine Verringerung der Symptome von traumatischen Hirnverletzungen (P = .045) und Schlaflosigkeit (P = .004) festgestellt.

Die Symptomverbesserungen waren ähnlich denen, die in Studien mit PTBS-positiven Veteranen festgestellt wurden. EFT könnte also einen Schutz vor einer Zunahme der Symptome und einer späteren PTBS-Diagnose bieten. Als einfache und schnell erlernbare Selbsthilfemethode könnte EFT ein klinisch nützliches Element eines Resilienzprogramms für Veteranen und aktive Soldaten sein.

Die Studie entspricht den APA-Regeln für wissenschaftlich anerkannte Evidenz-Forschung.

Quelle: Church, D., Sparks, T., & Clond, M. (2016). EFT (emotional freedom techniques) and resiliency in veterans at risk for PTSD: A randomized controlled trial. Explore: The Journal of Science and Healing, 12(5), 355-365.

Zur vollständigen Studie…

Weitere wissenschaftliche Studien…