Tipp der Woche: Grundlagen Psychotraumatologie 31

Sonstige Begriffe 6

Reviktimisierung

Kommt es nach einem später zu erneuten Gewalterfahrungen, spricht man von Reviktimisierung.

Resilienz

Trotz ausgeprägter traumatischer Belastung bleiben manche Betroffene weitgehend gesund oder erholen sich zumindest vergleichsweise schnell. Diese “psychische Widerstandsfähigkeit” wird als Resilienz bezeichnet.

Eines der verbreitetsten Resilienz-Konzepte sind die 7 Säulen der Resilienz. Zu diesen gehören

  1. Optimismus,
  2. Akzeptanz,
  3. Lösungsorientierung,
  4. Verlassen der Opferrolle
  5. Soziale Bindungen/Netzwerke,
  6. Selbstverantwortung/positive Zukunftsplanung und
  7. Selbstreflexion.

Diese kann man als Therapieziele verstehen um mit dem Klienten an den einzelnen Säulen zu arbeiten und diese zu entwickeln.

Hier ein guter Artikel von Sandra Stehn dazu: Resilienz höchst persönlich! Gestatten: Resilienz! IHP Manuskript 1902 G * ISSN 0721 7870

Haftungsausschluss für externe Links

Diese und andere wichtige Trauma Grundlagen und auch EFT-Ansätze lernst Du, durch spannende Demonstrationen, eingängige Erklärungen und professionell begleitetes Üben, im EFT Klopfakupressur Modul 3 und im TTT Anti-Stress Seminar.

Anfang: Grundlagen Psychotraumatologie 1

– Ende –