Tipp der Woche: EFT mit Kindern

EFT ist auch eine tolle Hilfe für Kinder aller Altersgruppen. Man kann es den Kleinen als

  • neues, spannendes Spiel vorstellen.
  • Teil des Abendrituals: Erwachsener klopft sanft die Punkte, Kind erzählt über den Tag.

Kindersprache verwenden bei der Einstimmung:

„Ich bin ein ganz tolles Kind, auch wenn …“
„Ich bin ein cooler Typ, auch wenn …“
„Ich bin voll in Ordnung (okay), auch wenn …“
„Meine Eltern haben mich sehr lieb, auch wenn …“

Oder aus der Sicht des Erwachsenen formulieren:

„Ich liebe Dich, auch wenn Du wütend bist, Bauchschmerzen hast, Angst vor Monstern hast!“ usw.

Die Sequenz

  • Alter > 7: selbst klopfen. Oft schaffen das auch schon viel jüngere Kinder…
  • Alter < 7: ein Erwachsener klopft am Kind.
  • Kleinkinder: Aufpassen wegen der Fontanelle!

Die Einstufung der Belastung / Ergebnisüberprüfung

  • Die Intensität der Emotionen kann durch die Arme ausdrückt werden.
  • 10 = Arme ganz weit auseinander
  • 0 = Hände gegeneinander

Auch ein guter Tipp ist:

Bei Säuglingen und Kleinkindern: So lange klopfen, bis das Kind sich beruhigt hat.

Wichtig: Erwachsene (Eltern) sollten vor der Behandlung eines Kindes zuerst sich selbst behandeln, da das Leiden / das Verhalten eines Kindes auch immer etwas in ihnen selbst auslöst.

Diese und andere tolle EFT-Ansätze lernst Du, durch spannende Demonstrationen, eingängige Erklärungen und professionell begleitetes Üben, im EFT Klopfakupressur Modul 2.