Wissenschaftliche Studie: EFT gegen Typ-I-Yips

Yips sind, vor allem bei Golfern auftretende, plötzliche unwillkürliche, psychisch basierte, ruckartige Muskelzuckungen, die insbesondere beim Putten (Einlochen) auftreten.

In dieser Studie nach dem APA-Standard wurde untersucht, ob EFT Klopfakupressur die Symptome der Typ-I-Yips reduzieren kann. EFT wurde bei einem betroffenen Golfer mit einer einzelnen Figur angewendet, um die Leistungseinbußen, die der Spieler erlitten hatte, zu überwinden.

Der Proband unterzog sich vier 2-stündigen EFT-Sitzungen. Die Klopfakupressur wurde angewandt, während der Golfspieler auf die wahrgenommenen psychologischen Ursachen (signifikantes Lebensereignis) eingestimmt wurde, die mit seiner „Yips“ -Erfahrung verbunden waren. Abhängige Variablen waren: visuelle Überprüfung der „Yips“, Putting Erfolgsrate und Bewegungsanalyse Daten.

Verbesserungen bei den „Yips“-Symptomen traten bei allen abhängigen Maßnahmen auf. Soziale Validierungsdaten zeigten auch, dass sich diese Verbesserungen auf die Wettbewerbssituation auf dem Golfplatz übertrug. Es ist möglich, dass signifikante Lebensereignisse ein kausaler Faktor in der „Yips“-Problematik sein können und dass EFT eine wirksame Behandlung beim „Yips“-Syndrom sein kann.

Quelle: Rotherham, M., Maynard, I., Thomas, O., Bawden, M., & Francis, L. (2012). Preliminary evidence for the treatment of type I ‘yips’: The efficacy of the Emotional Freedom Techniques. Sport Psychologist, 26, 551-570.

Weitere wissenschaftliche Studien…