Tipp der Woche: Beschreibung der Klopfpunkte

Einleitung

Beim EFT werden 1 + 8 Akupunktur-Punkte geklopft. Ergänzend gibt es 6 Zusatzpunkte. Dabei spielt weder Körperseite noch die Reihenfolge des Klopfens eine Rolle! Als Merkhilfe klopfen wir die Punkte immer in derselben Reihenfolge.

Handkanten-Punkt oder „Karate-Punkt“

Dünndarm 3 (IT 3, Houxi – „Der hintere Wasserlauf“), am Ende der Herzlinie (des Handlinienlesens), auf der Handkante. Bei der TTT ist dies bei jeder Runde immer der 1. Punkt, den wir klopfen. Beim EFT benutzen wir ihn nur bei der Einstimmungssequenz (Schritt 3 des Grundrezepts).

Emotionale Zuordnung: Blockaden und Widerstände (früher: PU – „Psychologische Umkehrung“), entmutigt, erschüttert, Kummer, Leid, nervös, Schock, traurig, überdreht.

WICHTIG: Wir klopfen immer alle Punkte, unabhängig von dieser Zuordnung!

Akupunktur: Arm-, Schulter- und Nacken-Schmerzen, Hexenschuss, Krämpfe des Bewegungsapparates, Nackensteife, Ohrensausen, Rückenschmerzen, Schultersteife, Schwerhörigkeit.

Akupressur: Fallsucht, Kopf- und Nackenschmerzen, Krämpfe, Nackensteife, Nervosität, Schwindel.


Weiter: Beschreibung der Klopfpunkte: 1) Auf dem Kopf

Diese und andere tolle EFT-Ansätze lernst Du, durch spannende Demonstrationen, eingängige Erklärungen und professionell begleitetes Üben, im EFT Klopfakupressur Modul 1.