Tipp der Woche: Der selbstständige Klient

Schritte in die Selbstverantwortung

Niemals sollte ein Klient/Patient eine Art Abhängigkeitsverhältnis entwickeln, selbst wenn es dem Portemonnaie des Therapeuten gut tun würde.

Glück

Langsameres vorankommen, Unselbstständigkeit und mangelnde Selbstverantwortung sind das Resultat. Viele Klienten/Patienten kennen das vom Arzt: „Jetzt bin ich hier also mach mich gesund!“ Ich denke, wahre Heilung ist am Ende nur die, die aus einem selbst heraus kommt. Geringere therapeutische Fortschritte sind die Folge.

Die besten Ergebnisse erzielst Du, wenn Du Deinen Klienten/Patienten dazu bringst, selbst zwischen den Terminen zu klopfen. Dies kann man erreichen, indem man ganz einfache Klopfsequenzen als „Hausaufgabe“ mit gibt. Wobei allein der Begriff „Hausaufgabe“ für manche Klienten/Patienten schon zum Problem wird.

Am ehesten neigt ein Klient/Patient dazu zuhause weiter zuarbeiten, wenn er einfach nur weiter macht, was er in der Praxis eh schon getan hat und er darin einen großen Vorteil sieht. Vermittle also während der Sitzungen immer wieder, welche konkreten Vorteile seine häusliche Mitarbeit haben wird. Insbesondere Eye-Of-The-Tiger ist ein Verfahren, das unmittelbar Erleichterung bringt, wenn’s zuhause Probleme gibt.

Viele Therapeuten bevorzugen es, selbst das Klopfen in die Hand zu nehmen und so hatte ich schon Klienten/Patienten, die nach mehreren Therapiesitzungen bei Kollegen nicht in der Lage waren, selbst die Klopfpunkte zu finden. Was für ein Verlust an Effizienz…

Ich lasse meine Klienten/Patienten immer selbst klopfen es sei denn, sie befinden sich in einem Zustand, in dem ihnen das nicht möglich ist oder sie sich dabei selbst blockieren. Ich bringe jedem Klienten während der praktischen Arbeit das Grundrezept gleich mit bei und gebe fortwährend auch Hinweise darauf, aus welchem Grunde wir was und wie genau tun. Ich rege meine Klienten/Patienten durch Fragen dazu an, die richtige Vorgehensweise auch selbst zu erkennen.

Ich rege dazu an, Notizen zu machen, Hefte/Therapietagebücher zu führen und gebe „Heimvorteile“ statt Hausaufgaben mit. Dabei beschreibe ich vorher schon welche Wirkungen zu erwarten sind und baue möglichst Spannung auf um als Lösung „Heimvorteile“ anzubieten. So kann man seine Klienten/Patienten zur Mitarbeit anregen, sie in die Selbstverantwortung führen bald berichten sie von selbst, was sie ausprobiert haben, was funktioniert hat und was nicht.

Diese und andere tolle EFT-Ansätze lernst Du, durch spannende Demonstrationen, eingängige Erklärungen und professionell begleitetes Üben, im EFT Klopfakupressur Modul 4.