Tipp der Woche: Blitz-EFT

(Auch: Ultrakurztechnik / 1, 2, 3-EFT)

Blitz-EFT

Bei dieser Technik ist viel Selbsterfahrung erforderlich. Sie setzt voraus, dass das Unterbewusstsein Technik und Absicht der EFT-Anwendung „verinnerlicht“ hat.

Vielleicht hast Du schon beobachtet, dass inzwischen oberflächliche EFT-Sequenzen besser funktionieren als am Anfang. Du kommst in eine Art „Jetzt geht’s los“-Haltung beim Beginn einer EFT-Sitzung.

Vorübung

Nutze die Generalisierungsfähigkeit Deines Unterbewusstseins:

  1. Klopfe Deinen „Lieblings-“ EFT-Punkt (z. B. die Handkante, Schlüsselbein-Punkt,…) und affirmiere 3x: „Immer wenn ich meinen …-Punkt klopfe und innerlich die Worte >Jetzt lösen, einfach lösen!< ausspreche, läuft in mir das vollständige EFT-Grundrezept auf das aktuelle Problem ab, bis es vollständig und dauerhaft gelöst ist!“
  2. Achte dabei auf hochkommende Widerstände / Nachsätze (Tailender). Diese müssen vorher einzeln mit EFT aufgelöst werden.

Ich empfehle, das solange 1-2 x täglich anzuwenden bis ein kinesiologischer Selbsttest (Daumen-Zeigefinger-Ring, Beindrücken, Gymnastikband-Test, Armlängen-Differenztest, o.ä.) zeigt, dass das Programm wirksam ist. Du kannst es auch nach einer Woche direkt an einem konkreten einfachen Problem ausprobieren.

Nutzung

  1. Thema definieren
  2. Belastungswert bestimmen
  3. Klopfe nun „Deinen“ EFT-Punkt und sage
    3x „Jetzt lösen, einfach lösen!“
  4. Tief ein- und ausatmen so, als wenn Du das Problem „herausatmest“ mit den Worten: „Alles Energie, alles nur  Energie!“

Belastungswert bestimmen und wiederholen bis „0“

Diese und andere tolle EFT-Ansätze lernst Du, durch spannende Demonstrationen, eingängige Erklärungen und professionell begleitetes Üben, im EFT Klopfakupressur Modul 4.